Valentin Novikov setzt russische Siegesserie auf der Langdistanz fort!

Valentin Novikov (RUS) kurz vor seinem Doppelsieg

Sieger zu sein – das gefällt Valentin Novikov (RUS)! Nach dem Sieg gestern auf der Mitteldistanz holte er sich auch heute am zweiten Wettkampftag auf der Langdistanz den Titel! Er hatte am Ende einen Vorsprung von zwei Minuten auf den zweitplatzierten Erik Öhlund (SWE). Mit nur 30 Sekunden Rückstand sicherte sich Dmitriy Tsvetkov (RUS) den dritten Platz.
Leonid Novikov verpasste heute das Treppchen um 39 Sekunden. Er belegte Rang 4. Gernot Kerschbaumer (AUT), der im vergangenen Jahr bei den 5. Military World Games in Brasilien auf dieser Distanz den Titel erkämpfen konnte, musste heute aufgrund einer Verletzung vom Vortag zuschauen.

Ausschnitt Karte Langdistanz Herren

Die heutige Bahn hatte heute allen Wettkämpfern alles abverlangt. Die Herren gingen über eine Distanz von 11,2 km mit 475 Hm und 35 Kontrollposten! Das Gelände war an das gestrige angelehnt und hatte ebenfalls starken Bewuchs mit sehr vielen Höhen und Senken. Technisch war es sehr anspruchsvoll und der Bahnleger hatte eine schöne Bahn konzipiert!
Ein „Kartenwechsel“ war ebenfalls vorgesehen. Die zweite Karte, erhielt man direkt beim Start. Eine DIN A3 Karte für den Anfang und für den Schluß eine DIN A4 Karte. Beide Karten waren eingetütet.

"Gemeinsamer Zieleinlauf" Henning Müller vorne und Sven Karstädt

Für das deutsche Team ging es heute an die Grenzen! Nur Henning Müller konnte heute knapp unter zwei Stunden bleiben. Alle anderen Wettkämpfer hatten auf dieser Distanz individuelle Fehler und Probleme. Die Laufzeiten lassen erkennen, dass es heute für jeden Schwierig war in einem solchen Gelände zurecht zu kommen. Der Leistungsunterschied zu anderen Nationen ist im Moment noch viel zu groß! Trotzdem hatte jeder vom Team die komplette Distanz absolviert und keiner hatte einen Fehlstempel zu verzeichnen.

 

Bei den Damen gab es heute eine neue Titelträgerin! Aija Skrastina (LAT) hatte gestern  auf der Mitteldistanz knapp das Podest mit ihrem 4. Platz verpaßt stand heute ganz oben. Schon am Start hatte sie gut lachen, wie man sieht, und am Ende hat es auch für den Sieg mit deutlichem Vorsprung gereicht! Sie startete heute bei den Damen ganz am Schluß und rollte ihre Kategorie von hinten auf!

Ergebnisse:
Damen:
1. Aija Skrastina (LAT) 58:08
2. Inge Skovgaard Knudsen(DEN) 1:05:30
3. Daria Lajn (POL) 1:06:13

Herren:
1. Valentin Novikov (RUS) 1:07:18
2. Erik Öhlund (SWE) 1:09:18
3. Dmitriy Tsvetkov (RUS)  1:09:48

101. Hauptfeldwebel Henning Müller (GER) 1:55:58
107. Hauptfeldwebel Sven Karstädt (GER)  2:03:57
124: Oberleutnant Björn Frieling (GER) 2:24:06
126. Stabsfeldwebel Reinhard Schramm (GER) 2:25:50
138. Hauptgefreiter Patrick Kudraß (GER) 2:57:07
139. Oberstleutnant Franco Meyer-Westphal (GER) 2:59:28
140. Leutnant zur See Tobias Jänich (GER)  3:00:18

In der Nationenwertung landete das Team auf Platz 23.  In dieser Wertung (die besten vier Einzelergebnisse der Nationen aus der Mittel- und Langdistanz) liegt die Mannschaft aus Russland vor der Schweiz und Estland.

Weitere Informationen erhalten Sie hier über:

Bericht und Fotos:
Hans-Joachim Riehl
Teamkapitän
Dieser Beitrag wurde unter 2012 DÄNEMARK veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.