CISM Regional Austrian Championship – Abschließendende Titel beim Mannschaftswettbewerb wurden vergeben – Sieger der Herren Elite mit deutscher Beteiligung

 

Sieger Herren Elite

Die Bundeswehrauswahl konnte einen kleinen Erfolg verzeichnen! Björn Frieling holt sich mit seinen zwei Teamkameraden Janis Kums (LAT) und Gert Claes (BEL) den Titel in der Herren-Elite!

Am letzten Tag wurde es für alle Teilnehmer spannend! Im Mannschaftswettbewerb gingen keine reine Teams der Nationen an den Start. Alle Teams wurden so ausgelost, dass nach Leistungsklassen in der Langdistanz, jeweils aus einem Drittel ein Wettkämpfer ausgelost wurde. „Friendship Through Sport“ ist das Motto der CISM-Wettbewerbe und somit hatten alle Teilnehmer am letzten Wettbewerb einen ungeheuren Spaß (muss auch sein)! Für die Herren Elite-Klasse war es noch einmal ein harter Tag. In dem sehr anspruchsvollen steilen Gelände mussten von der Mannschaft taktisch kluge Entscheidungen getroffen werden. Das Team bestand aus drei Wettkämpfern mit nur einem SI-Chip. Jeder hatte eine Karte.

Karte Mannschaft der Herren Elite

Im ersten Teil galt es Posten in freier Reihenfolge anzulaufen. Bei gemeinsamen Pflichtposten musste das Team immer geschlossen sein, ansonsten konnte jedes Team seine eigene Taktik wählen. Im zweiten und letzten Abschnitt war die Reihenfolge der Posten wieder vorgegeben.

Ergebnisse Herren:
1. Platz: Kums – Claes – Frieling (LAT-BEL-GER) 1:26:44
2. Platz: Richert – Locatelli – Heikoop (POL-FRA-NED) 1:127:36
3. Platz: Nordstfröm – Hedelund – Wlodarczyk(SWE-DEN-POL) 1:29:37

Knapp das Podest verpasst hat das Team mit Sven Karstädt gehabt. Dieser Rückstand betrug nur  sechs Sekunden!

Die Teams der deutschen Wettkämpfer erzielten bei diesem Wettbewerb folgende Platzierungen:
4. Platz: Dwojak – Sars – Karstadt (POL-LAT-GER) 1:29:43
8. Platz: Kowalski – Lif – Steiger (POL-SWE-GER) 1:36:14

In der Kategorie der Damen wurde folgende Plätze erzielt:
1. Platz: Foulet-Moreau – Reime – Van de Velde (FRA-DEN-BEL) 1:27:31
2. Platz: Lajn – Granefelt – Bakker (POL-SWE-NED) 1:30:06
3. Platz: Vike – Scheir – Toft (LAT-BEL-DEN) 1:50:09
4. Platz: Nordin – Pluymers – De Geus (SWE-BEL-NED) 1:55:19

 

Gemeinsame Sieger Mannschaft Damen Elite - Herren Elite CISM-Wertung

Ergebnisse Gesamtwettbewerb

Diese Woche ging wieder zu schnell vorbei! Trotzdem war sie für die Deutsche Mannschaft sehr effektiv! Technik-Trainings und abschließende Kontrolle unter Wettkampfbedingungen – was will man mehr?
Ende August wird sich zeigen, wie die Bundeswehrauswahlmannschaft sich bei den World Military Orienteering Championship in Schweden schlagen wird.

"OL-Grüße" vom Leistungszentrum Bundesheer Österreich aus Seebenstein

 

Bericht und Fotos:
Hans-Joachim Riehl
Teamkoordinator
Dieser Beitrag wurde unter CISM (R) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.